7 „Gamechanger“ um eine Krise zu meistern

Wie du eine Krise möglichst souverän meisterst

Im gestrigen Artikel „Wie kann ich eine Krise souverän meistern?“ wurde bereits zum Thema hingeführt. Ich habe darauf hingewiesen das es kein einfaches Patentrezept oder eine 5-Schritteplan für Krisen geben kann. Warum? Krisen sind immer hoch-individuell. Egal ob es sich um eine wirtschaftliche, unternehmerische, ökologische, gesellschaftliche oder persönliche Krise handelt.

Ich habe auch darauf hingewiesen das die Kompetenzen die aus einer persönlichen Krise hinauswachsen auch übertragbar sind auf andere Krisen. Die gelernte Erfahrung mit solchen Situationen möglichst aufmerksam, gelassen, souverän und positiv ausgerichtet umzugehen helfen auch in anderen Krisen.

Typische Phasen einer persönlichen Krise

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Interventionen, Ideen und Handlungen um in einer Krise sein Schicksal in die Hand zu nehmen. Sogenannte „Gamechanger“ um eine Krise zu meistern. Diese will ich dir hier heute vorstellen.

Das Besondere an diesen Punkten ist das sie für dich wirken können oder nicht. Letztlich entscheidest du das selbst. Du musst es testen und ausprobieren.

Sie sind relativ einfach und daher solltest du nicht davor zurückschrecken oder sie gar ablehnen weil es keine lange wissenschaftliche Herleitung dazu gibt. Das ist das Geheimnis dieser Interventionen. Sie sind einfach um sie in schweren Zeiten umzusetzen.

Lies sie dir durch, wende sie mindestens 3x an, schau ob es dir dienlich war und dann entscheide ob du damit weitermachen möchtest. Bei manchen Dingen empfiehlt es sich sie 21 Tage anzuwenden.

Gamechanger #1 | Dankbarkeits- und Erfolgsjournal

Das Erfolgsjournal oder auch Dankbarkeits-Tagebuch ist in meiner Wahrnehmung das langweiligste Tool was es hier aufzuzählen gibt. Aber auch eines der Wirksamsten wenn es darum geht seinen Fokus von allem was einem fehlt auf das zu richten was man schon hat.

Wofür wir dankbar sind, das bleibt.

Es gibt hierfür die stumpfe Frage „Wofür bin ich heute dankbar?“ die man mit 3-5 Punkten jeden Abend beantworten kann. Es sollten mindestens 3 Punkte am Tag sein und die Liste mindestens 21 Tage geführt werden. Mehr und länger geht natürlich immer.

Cleverer und spannender ist es direkt seine zukünftigen Wünsche mit in die Dankbarkeitsliste zu integrieren. Du kannst also heute zum Beispiel sehr dankbar für dein altes Auto sein, aber auch gleichzeitig dafür das dein zukünftiges Auto möglicherweise viel sportlicher, sicherer oder komfortabler ist.

Ich habe mir angewöhnt die Frage mehrfach am Tag zu stellen, da es mir aufgrund eines sehr stressigen Berufs oft nicht gelungen ist diese Punkte aufzuschreiben. Auch dies ist wirksam und verändert den Fokus oftmals in den kleinen Dingen des Lebens, auch wenn das Aufschreiben natürlich kraftvoller ist.

Gamechanger #2 | Stille, Nichtstun und Meditation

Wer hat heute schon die Zeit zum „Nichtstun“? Das ist eine gute Frage. Sehr viele Menschen leben das Modell von „Ich habe keine Zeit.“ und das ist symptomatisch für einen hektischen Alltag. Es ist nicht nur in Krisen besonders wichtig sich bewusste Auszeiten zu nehmen, sondern auch im Alltag. Egal ob das kurze Pausen sind oder auch längere Phase des Nichtstuns. Das geht auch mit Kindern oder im hektischen Büroalltag. Meistens finden sich immer irgendwo Möglichkeiten dazu und wenn es der Spaziergang in der Mittagspause statt ein Kantinenbesuch ist.

Stille ist wichtig um in oder nach einer Krise zu sich zu kommen. Um die Emotionen und Gefühle hochkommen zu lassen. Sie wollen angeschaut und wahrgenommen werden. Lass sie zu und fühle das. Alles ist dabei erlaubt. Schreien, weinen, fluchen. Egal was. Hauptsache diese Gefühle werden angenommen und können raus. (Schreien empfehle ich dort wo es keinen stört, z.B. im Auto).

Ergänzend dazu helfen Mediationen ob geführt oder nicht geführt. Mach das wonach dir ist. Es gibt auch Bewegungs-Mediationen wie z.B. die 4-Himmelsrichtungs-Meditation. Dein Gehirn und Körper werden das etwa ein Jahr lang brauchen.


Gamechanger #3 | Bewegung, Sport, Spaziergänge in der Natur

Auch das ist nicht unbedingt der spannendeste „Gamechanger“ aber Laufen in der Natur hilft tatsächlich. Außerdem ist es meistens überall und unabhängig von irgendwelche Angeboten, Öffnungszeiten, Zusatz-Hilfsmitteln wie Laufschuhen, Sportausrüstung oder Fitness-Studius möglich. Hier gibt es nicht viel zu sagen: Einfach machen wonach einem ist, was möglichst ist und was Spaß macht – ggf. mit Abwechslung und Kombinationen variieren. Beispielsweise lässt sich Krafttraining wunderbar mit einer Meditation kombinieren.


Gamechanger #4 | Walk & Talk

Walk & Talk ist eine Ergänzung oder Erweiterung zu „Bewegung, Sport und Spaziergängen in der Natur“. Das Laufen mit einem wertvollen Gespräch zu verknüpfen kann eine hohe Wirkweise haben. Die Voraussetzung ist hier allerdings mit wem du wie über was sprichst.

Wähle daher entweder deinen Gesprächspartner sehr bewusst oder die Fragen die du dem anderen stellst sehr gezielt aus. Manchmal ist es auch hilfreich einfach jemand am Ohr zu haben der mehr oder weniger zuhört. Das geht also auch telefonisch. Wichtig ist wirklich sich im Gespräch abzuwechseln und/oder einen Gesprächspartner zu haben der sich zurücknehmen und auch zuhören kann.

Mehr zum Walk & Talk und vielen weiteren Coaching-Interventionen kannst du übrigens im Buch „Agil moderieren“ finden.

Walk & Talk kann auch wunderbar auf Seminaren oder in Coaching-Sitzungen eingesetzt werden.
Mehr dazu im Buch erfahren.

Das scheint mir relativ viel Inhalt für einen Tag zu sein. Daher kommen die Gamechanger 5, 6 und 7 in einem weiteren Artikel. Update: Hier geht es zu Teil 2 mit den weiteren Krisen-„Gamechangern“.

Viel Spaß, Erfolg und Gelassenheit beim Ausprobieren!

Wenn du willst, schreib mir wie gut sie funktioniert haben. Geh dazu einfach in irgendeinen Social-Mediabeitrag auf Facebook oder Instagram und verweise auf diesen Artikel: „Ich habe den Blogartikel über Krisenmanagement gelesen. Danke dafür! Ich habe folgende Erfahrungen damit gemacht….“

Auch wenn du weitere Fragen hast. Immer her damit! Schreib mir einfach auf Social Media: „Danke für deinen Artikel, hast du eine Idee was ich tun kann, bei…“ oder „…wenn…“

Wir finden sicher eine Lösung. Keep agile – bleib flexibel.

2 Gedanken zu „7 „Gamechanger“ um eine Krise zu meistern“

Schreibe einen Kommentar