Money-Mindset: “Ich kaufe mir Zeit und dann machen einfach Mitarbeiter für weniger Geld den Job den ich nicht machen will.”

Warum die Absicht über deinen Erfolg entscheidet

Boah! Ich kann es nicht mehr hören: Die Vision vom Lifestyle-Unternehmer! Die Vision vom Cleverling der die interessante Ansicht vertritt das es eine gute Idee wäre Mitarbeiter für einen günstigen Lohn im Unternehmen einzustellen um andere die Arbeit machen zu lassen und dann selbst in dieser Zeit am Strand zu liegen und Cocktails zu schlürfen!

Da sind dann Mitarbeiter die die Aufgaben machen, die man selbst nicht machen möchte (und dann nicht die freie Zeit haben, die man sich hingegen als Unternehmer stattdessen nimmt). Hey, ernsthaft?! Kann das karmisch und unternehmerisch der richtige Weg sein? Entspricht das Wachstum zum Wohle aller und dem großen Ganzen? Passt das noch in unsere heutige Zeit?

Ich glaube “Nein”. Für mich stinkt diese Argumentation zum Himmel. Was ist das denn für ein Steinzeit-Mindset?

Lieber Unternehmer, du wirst diesen Beitrag vielleicht im ersten Moment nicht mögen, aber nach kurzer Weile des Nachdenkens vielleicht zustimmen. Womöglich ziehst du 2-3 wertvolle Impulse raus und kannst damit anders, wertschätzender argumentieren. Das wünsche ich mir!

Lieber Mitarbeiter, lass dich nicht demotivieren – karmisch kommt alles energetisch zurück, das auf einem Ungleichgewicht aufbaut.

Schauen wir hin: Was ist der Sinn und Zweck von Unternehmertum?

Die meisten Entrepreneure und Unternehmensgründer schieben für ihr Vorhaben solche Argumentationen vor:

  • “Wenn ich Unternehmer bin, dann kann ich Menschen beschäftigen die Aufgaben erledigen, die ich nicht tun will.”
  • “Wenn ich Unternehmer bin, dann kann ich mir teure Sportwagen, Uhren oder teure Kleidung leisten.”
  • “Wenn ich Unternehmer bin, dann kann ich mir mehr freie Zeit nehmen um das zu tun was ich gerne mache. Surfen zum Beispiel.”
  • “Wenn ich Unternehmer bin, dann kann ich einen höheren Stundensatz verlangen und andere mit niedrigerem Satz bezahlen. Damit steigt für mich der Gewinn.”

Es tut mit Leid, wenn ich das so drastisch formulieren möchte, aber wir leben doch nicht mehr im 19. Jahrhundert. Wir schreiben das Jahr 2022. Der tayloristische Ansatz “Teile und Herrsche” ist Geschichte und bald 100 Jahre alt.

Wir leben im Informationszeitalter. Halleluja. Wir kennen spirituelle Gesetzmäßigkeiten, selbstoptimierende Systeme, Ansätze wie Karmic Management, über 100 Jahre Wirtschaftsgeschichte und können praktisch einen Großteil an Prozessen in der Datenverarbeitung vollkommen standardisieren und automatisieren.

Und du willst ein Vorbild für andere sein, indem du in der Sonne sitzt?

Ich provoziere hier absichtlich etwas drastischer und ich glaube, dass EIGENTLICH in den meisten Unternehmern etwas viel größeres schlummert als surfen zu gehen, andere für sich arbeiten zu lassen, um die Welt zu reisen oder Cocktails zu schlürfen. Sie sagen es nur nicht, weil es ihnen vielleicht gar nicht ganz bewusst ist.

Sie argumentieren aus ihrem Ego heraus – aus den egoistischen Begründungen der alten Welt. Ich glaube nicht, das es ihrer Mission und Passion entspricht. Ich glaube nicht, das dies langfristig motiviert und sinnerfüllt-


Dein “Warum…?”, “Wofür…?” und “Wozu…?” entscheidet…

Warum sollten Mitarbeiter gerne für dich arbeiten, wenn du die Absicht hast, sie bei 40 Grad im Schatten in einem aufgeheizten Büro arbeiten zu lassen, während du in Shorts am Strand sitzt und mit deiner Familie Cocktails schlürfst? Warum sollten sie dir zuschauen wie du in deinem Porsche-Cabrio in die Tiefgarage fährst, während sie im Winter ihr altes Auto freikratzen und kaum volltanken können? Warum?

Glaubst du das schaut sich lange jemand an? Das wird mittelfristig kaum jemanden motivieren. Schon gar nicht wird das zu Höchstleistung und Engagement antreiben.

Auch wichtig: Wieso sollten Kunden deinen Reichtum unterstützen und in deine Produkte und Dienstleistungen investieren, wenn sie stattdessen womöglich noch mehr arbeiten müssen um sich deine teuren Preise zu leisten?

Das wird mittelfristig kaum einer tun! Es ist unlogisch, denn Systeme müssen ganzheitlich wachsen.


Die Geschichte von dem Geschäftsführer mit 19 € Stundenlohn…

Es ist schon ein paar Jahre her, aber mir persönlich hat die Geschichte eines Geschäftsführers imponiert der in seinem Unternehmen für alle Mitarbeiter einen Einheitslohn etablierte. Damals lag der Satz bei 19 €. Wer Kinder hatte bekam 1-2 € mehr. Wer zu Hause im Home-Office arbeitete bekam einen Aufschlag für Technik-, Telefon- und Internetkosten.

Ich fand diesen Ansatz spannend, bis mir auffiel das kaum studierte oder spezialisierte Leute in diesm Unternehmen arbeiteten. Das Konzept funktionierte gut, aber wahrscheinlich auch nur weil das Unternehmen keine hochausgebildeten Fachkräfte, Studenten oder Menschen mit Zusatzausbildungen benötigte. Soll heißen: Meiner Ansicht nach funktionierte das Konzept dort, ist jedoch nicht allgemein-gültig und tragfähig. Es funktioniert nicht überall, aber zum Glück gibt es unterschiedliche Ansätze an denen man sich orientieren kann. System und Konzepte die dazu führen das alle wachsen und nicht nur der Unternehmensoberhaupt.

Hier in diesem Beitrag soll es ferner um etwas anderes gehen.: Es geht mir um die Intension, Motivation und Absicht die dich zum Unternehmer führt!

Warum die Absicht über Erfolg entscheidet

Als NLPler habe ich einen ethischen Codex kennengelernt: Wachstum, zum Wohler aller. Die Auswirkungen auf das Umfeld sind entscheidend (Ökologie-Check). Der Ansatz aus dem Karmic Management untermauert das. Kurz gesagt: Wenn ich wachse, sollten andere davon einen Vorteil haben (und keinen Nachteil).

Wenn du dich alleine bereicherst, wird das nicht lange tragen. Also was können alternative Begründungen zur Unternehmensgründung sein:

Motivatoren um ein eigenes Unternehmen zu gründen:

  • Du gibst Menschen einen Job die selbst kein eigenes Unternehmen führen wollen oder aufgrund ihrer Ausgangslage nicht führen können (Familie, Lifestyle, innere Werte, biografische Hintergründe, fehlendes Wissen, örtliche Begrenzungen, Persönlichkeitsstruktur)
  • Du schaffst Arbeitsplätze für Menschen die viel Sicherheit brauchen
  • Du bist in der Lage Menschen zusammenzuführen und auf ein Ziel auszurichten – es ist eine deiner Kernfähigkeiten
  • Du bist jemand der Risiken abschätzen, voraussehen und drumherum jonglieren kann
  • Du bist von der Persönlichkeit her lieber Kapitän als Bootsmann
  • Dir liegt es die richtigen Menschen in Teams und Gruppen zu orchestrieren
  • Du verfügst über wirtschaftliche Grundkenntnisse, visionären Weitblick und Begeisterungsfähigkeit
  • Du bist ein guter Moderator und Kommunikator
  • usw. usf.

Merkst du wie viele Motivationsfaktoren es gibt ein Unternehmen zu gründen die fernab des Geldes liegen?

Und es gibt noch viele mehr:

  • Ein Unternehmen ist ein System aus vieler einzelner Teile die zusammen mehr erschaffen als jeder einzelne schaffen kann (Dinge werden möglich, die alleine gar nicht möglich sind)
  • Ein Unternehmen bietet ein stückweit ein “zu Hause” und wird Teil eines Lebens
  • Du kannst die Atmosphäre in einem Unternehmen und damit im Leben anderer Menschen positiv beeinflussen
  • Du kannst neue Wirtschafts- und Unternehmensstandards setzen
  • Du kannst Dinge anders machen wie andere, z.B. deine Mitarbeiter am Erfolg und Wachstum beteiligen, wertschätzend führen, Innovationen fördern und zum Leuchtturm werden
  • Du kannst die Menschen anziehen die genau zu dir passen und gerne mit dir arbeiten – damit schaffst du eine Insel mit Gleichgesinnten
  • Du kannst neue Erfolgs- und Wirtschaftssysteme entwickeln und Verantwortung für Familien übernehmen
  • Du kannst neue Standards setzen, z.B. schauen wie es möglich wird das so viele Mitarbeiter wie möglich zeitlich und örtlich unabhängig arbeiten oder finanziell frei werden

Kannst du erkennen, dass es so viel mehr Gründe gibt ein Unternehmen zu betreiben und aufzubauen?

Denke über dein Ego hinaus. Lass es wirken.
Maximale Erfolge.

VAK-Coachingausbildung bei Damian Richter und Steffi Christian

Es gibt sicherlich viele Coaching-Ausbildungen am Markt. Doch eines sei vorweg gesagt: die VAK-Coachingausbildung von Damian Richter geführt durch Steffi Christian sticht momentan am Markt besonders hervor.

Warum ist das so?

Die Bühne bei der VAK-Ausbildung im BSK Saal Gifhorn bei Damian Richter und Steffi Christian
Die Bühne der VAK-Ausbildungen, in diesem Fall in Gifhorn bei Braunschweig

Welche Coaching-Ausbildung ist die richtige für mich?

Eine Information nach der anderen…

Was ist in diesem Artikel für dich drin? Du bekommst von mir einen ehrlichen und persönlichen Erfahrungsbericht über die VAK-Coachingausbildung von Steffi Christian und Damian Richter. Das bietet dir eine neutrale Entscheidungsgrundlage von außen und gibt dir einen kleinen ersten Einblick ob das womöglich auch die passende Coaching-Ausbildung für dich sein kann.

Selbst wenn du dich noch nicht für Coaching interessierst, sondern einfach nur erfahren willst worum es in einer solchen Ausbildung geht, kannst du aus diesem Artikel ein paar Einblicke gewinnen.

Lebensveränderndes Coaching-Format

Warum schreibe ich das? Mir persönlich ist es eine Herzensangelegenheit dir hier nur die besten Empfehlungen zu geben. Ich schreibe diesen Artikel freiwillig. Wenn du allerdings über diesen Link die Ausbildung buchst, dann profitiere ich davon mit einer Provision. Da möchte ich ganz ehrlich sein. Das ist sozusagen der Energieausgleich den du mir für meine Arbeit geben kannst, wenn du dich aufgrund dieses Artikels für die Ausbildung entscheidest. Es ist aber auch eine Gelegenheit für dich, das Investment für die Ausbildung danach wieder zurückzuholen – vorausgesetzt du bist natürlich zu 100% davon überzeugt wie ich.

Du kannst dir allerdings auch erst über das Level up von Damian Richter einen ersten kleinen persönlichen Eindruck verschaffen.

Was berechtigt oder befähigt mich dazu ein Urteil über die VAK-Coachingausbildung abzugeben? Mein Name ist Patrick, Patrick Koglin, zur Zeit dieses Artikels bin ich 35 Jahre alt und bereits Absolvent mehrerer Coaching-Ausbildungen. Ich bin unter anderem zertifizierter NLP-Practioner, NLP-Master, NLP-Master Advanced und mehrfacher Business-Coach. Hinter mir liegen sicherlich mehr als 10.000 Stunden Auseinandersetzung mit Persönlichkeitsentwicklung, Life Design, Veränderung von Glaubenssatz und Mindset-Arbeit.

Badge: VAK-Coach zertifiziert durch Damian Richter bestätigt den persönlichen Erfolg der VAK-Coachingiausbildung

2022 habe ich die VAK-Ausbildung bei Steffi Christian absolviert und den Online-Kurs begonnen. Ich bin inzwischen ausgebilderter und zertifizierter VAK-Coach nach den Qualitätsstandards von Damian Richter. Bereits in den ersten beiden Wochen nach der Ausbildung konnte ich mit Hilfe dieser Methode bereits mehr als 50 Menschen begeistern, begleiten und zu neuen Ergebnisse verhelfen – Lies selbst die Kundenberichte oder schau dir die Videos dazu an.

Selbst habe ich schon mehrere Coaching-Tage und –veranstaltungen geführt und begleitet. Im Laufe der letzten Jahre habe ich unzählige Menschen und Unternehmen in Veränderungsprozessen unterstützen und zu neuen Ergebnissen verhelfen dürfen. Darunter waren Unternehmensgrößen wie die Datev eG in Nürnberg, Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH bei Göttingen und das eCommerce Unternehmen plentymarkets GmbH in Kassel.


Was war mein persönliches „Warum?“ für die VAK-Coachingausbildung?

Vielleicht stellst du dir auch die Frage: Wofür braucht es denn JETZT NOCH EINE weitere Ausbildung? Oder: Welche Coachingausbildung ist die richtige für mich?

Ich will ehrlich sein: Einige Monate war das genau die Frage mit der ich mich intensiv beschäftigt habe. Dazu möchte ich etwas näher ausholen: Meine Ergebnisse in den Coachings waren sehr gut, aber sie waren meines Erachtens noch nicht gut genug. Warum? Die NLP-Techniken halfen mir sehr schnell Vertrauen aufzubauen, die Resultate waren wiederholbar und meine Arbeit berücksichtigte vor allem ethische Aspekte (was man von vielen Anwendern des NLP leider nicht behaupten kann).

Ich lernte außerdem viel über die Klärung von Zielen, des Auftrages, Zuhören, Aufbauen von positiven Zuständen, Überwindung von Ängsten, Traumata, Stress und lösungsorientierter Führung. Damit war schnelle und tiefgründige Veränderung im Unterbewusstsein bei diversen Menschentypen unterschiedlicher Berufe und jeglicher Altersklassen wunderbar möglich – zumindest schneller als in üblicher Therapie.

Meines Erachtens war es allerdings noch zu schwer vermittelbar oder nicht gut erklärbar was genau hier wirklich passiert. Die Menschen knüpften nur nach langen Erklärungen an und es gab auch kaum die richtigen Worte dafür. Das Marketing war zäh, die Techniken schwer verständlich für die Kunden und die Bereitschaft für tiefgängige Prozesse ist nicht immer vorhanden. Warum? Die Menschen suchen heute mehr Leichtigkeit und Entspannung. Sie empfinden bereits durch ihren Alltag sehr viel Schwere.

Es fehlen Ressourcen für Veränderungsarbeit. Viele sind gedrückt durch die Umstände im außen, die schnelle Informationsgeschwindigkeit und eine riesige Vielfalt an Angeboten. Was es hier braucht ist ein leichtes Coachingformat und genau das bietet der VAK.

Aber das ist nicht alles, denn bei Coaching geht es im Grunde doch um mehr. Mir persönlich fehlte im NLP primär etwas Wesentliches:

NLP bedient nicht die spirituelle Ebene, die VAK-Coachingausbildung von Damian Richter schon!

Was ist damit gemeint?

Im NLP gibt es 5 primäre Wahrnehmungskanäle:

  1. Visuell = das Sehen
  2. Auditiv = das Hören
  3. Kinästhetisch = das Fühlen
  4. Olfaktorisch = das Riechen
  5. Gustatorisch = das Schmecken
Die menschlichen Wahrnehmungskanäle: VAK - visuell, auditiv und kinästhetisch sind Teil der VAK-Coachingausbildung
Aus dem Buch “Agil moderieren” von Patrick Koglin

Daher stammt auch der Name „VAK“-Ausbildung. Es geht um die primären Wahrnehmungskanäle: visuell, auditiv und kinästhetisch.

Eine Besonderheit an der Ausbildung von Damian Richter ist also das sie die spirituelle und energetische Ebene mitbedient. Das ist ein Zusatz der die Arbeit mit Menschen unheimlich bereichert, erleichtert und in den Einklang mit universellen Gesetzmäßigkeiten bringt.

Welche Vorteile bringt diese Ausbildung noch?

Im Grunde ist es mit Worten nicht ganz beschreibbar was bei dieser Ausbildung mitzunehmen ist. Die Transformation die die Menschen hier in wenigen Stunden und Tagen hinlegen sprechen im Grunde für sich.

Veränderung und Transformation des VAK-Coachings im Bildvergleich

Die VAK-Coachingausbildung ist damit nicht nur ein theoretisches Konglomerat aus Psychologie, Mindset- und Energiearbeit, sondern eben auch ein pragmatischer und praktischer Direkteinstieg ins Coaching. Und zwar für jeden Schritt-für-Schritt und absolut sicher.

Weitere Vorteile:

  • Du kannst die 3tägige Live-Veranstaltung so oft besuchen wie du willst
  • Du bekommst Zugang zu einer vollständigen Online-Ausbildung mit didaktisch hochwertig aufbereiteten Videos über alle Hintergründe der Coaching-Arbeit
  • Du bekommst mehr als 40 Stunden Videomaterial mit über 7 Modulen
  • Du lernst nicht nur alles über Coaching, sondern auch wie du ein Online-Business aufbauen kannst
  • Du lernst interaktiv und interdisziplinär
  • Du kannst die Prozesse selbst erleben und erfahren

Dabei möchte ich so weit gehen und sagen, dass die VAK-Onlineausbildung momentan wahrscheinlich eine der besten Online-Kurse ist, an denen ich in den letzten fünf Jahren teilgenommen habe. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht ohne weiteres andere Ausbildungen und Trainer empfehle, sondern nur genau das, wovon ich selbst überaus ordentlich überzeugt bin.

„Die VAK-Ausbildung vermittelt dir den Aspekt, den „The secret“, „Das Gesetz der Anziehung“ und jegliche anderen Manifestationstechniken außen vor lassen.“

Fernab von dem herausragenden Ausbildungskonzept das sich aus zwei primären Bestandteilen zusammensetzt die beide separat zertifiziert werden können (Online und Live), überzeugt hierbei nicht nur der Aufbau und Inhalt, sondern eben auch die Trainer und Trainerin.

Steffi Christian und Damian Richter sind Lehrtrainer, Coaches und Speaker mit Leidenschaft und Erfahrung. Wenn Sie auf der Bühne stehen, dann ist spürbar dass sie den Raum im Griff haben. Nichts scheint dem Zufall überlassen zu sein und sie garantieren dass selbst bei mehr als 50 Teilnehmern JEDER und wirklich JEDER wirklich 100% für sich mitnehmen kann.

Mein Fazit

Ganz klare Empfehlung. 🙂

Zertifitkat der VAK-Coachingausbildung

Wie es ist an Depressionen zu leiden: “Ein Leben mit dem schwarzen Hund”

Man könnte über Burnout und Depressionen recht einfach sagen “Gibt Dir das Leben Zitronen, dann mach Limonade daraus.” oder “Sieh jede Krise als Chance.” und so kann ich durchaus nachvollziehen wenn jemand in die Versuchung kommt diese Ausgangssituation als Gelegenheit für einen Neustart zu sehen. Vielleicht bleibt in einem solchen Moment auch gar keine andere Gelegenheit?

Aber ist ein Neustart bei Depression und Burnout immer sofort das Richtige? Kurzzeit-Interventionen aus dem Coaching erwecken den Eindruck das es hier schnelle Lösungen gibt.

Meine Haltung ist dazu eine etwas andere: Aus Sicht als Coach der auch mit Lebensgeschichten, Mindset- und unterbewussten Prozessen arbeitet möchte ich dazu anregen etwas weiterzublicken.

Darüber hinaus baut mein Artikel auf einer intensiven Auseinandersetzung mit dieser Krankheit, Statistiken und unzähligen Gesprächen mit Experten, Psychologen, Ärzten und Therapeuten auf.

So glaube ich, das es einerseits gesellschaftlich etwas mehr Aufklärung zum Thema braucht um tatsächlich mehr Verständnis für Betroffene aufzubauen und andererseits benötigen Betroffene am Anfang sicherlich mehr Offenheit sich tatsächlich helfen zu lassen.

Ein grundlegendes Verständnis für Burnout und Depression ist wichtig damit das eigene Umfeld wie Freunde, Kollegen, Führungskräfte und Bekannte besser damit umzugehen wissen. Es geht hier nicht einfach nur um eine schlechte Stimmung wegen ein paar grauen Tagen, einer leichten Melancholie oder um fehlende Motivation.

Es gibt in meinem Leben Momente, da fällt mir alles so extrem schwer. Das ist witzig weil eigentlich alles gut läuft und dennoch entwickle ich Zweifel die total unbegründet sind und lege mir so Steine in den Weg.

Es ist ungefähr so als würde man mit einem Schalter betätigen der meine Welt von einen Moment auf den anderen total grau und trist werden lässt. Aufgeben ist jeden Fall keine Option, aber je stärker ich dagegen ankämpfe, desto tiefer falle ich.

Quelle: instagram

Dabei handelt es sich um die Volkskrankheit Nummer 1. Eine Vielzahl an Menschen erleiden mindestens einmal in ihrem Leben eine Depression.

Beides möchte ich mit diesem Beitrag fördern: Verständnis und Offenheit.

Schauen wir uns das näher an.

Depression ist keine Entscheidung

Es gibt wie eingangs erwähnt unwahrscheinlich viele Ansichten und Haltungen über Depressionen.

Auch der Leitsatz: “Depression ist eine Entscheidung” kann den Eindruck erwecken das wir es hier mit etwas zu tun hätten das sich jemand einst ausgesucht hat.

Es wirkt demnach so als bräuchte es nichts weiter als eine neue Entscheidung um diese Situation mit einem Fingerschnipp zu verändern.

Dies ist sicherlich ein Versuch einer klassischen Umdeutung die man möglicherweise dem “positiven Denken” zuzuschreiben hat. Auch Sätze wie “Alles ist möglich” geben dem ein oder anderen sicherlich eine gute Perspektive wirken aber in der Praxis wahrscheinlich wenig.

“Das Prinzip Hoffnung macht möglicherweise Mut, verändert per se an der Krankheit selbst jedoch zunächst gar nichts. Was es häufig für eine vollständige Genesung braucht ist ein Veränderungsprozess auf vielschichtigen Ebenen. Etwas das Coaching alleine manchmal gar nicht leisten kann.”

Patrick Koglin, selbst Coach, Trainer und Berater

Ich glaube das wir tiefer blicken müssen um dieses Thema überhaupt zu verstehen. Es geht im ersten Schritt darum Depressionen als Krankheit wahrzunehmen und die dahinterliegende Komplexität anzuerkennen. Wir sprechen hier von einer Stoffwechselerkrankung im Gehirn an der in Deutschland etwa 5,3 Millionen Menschen im Jahr erkranken und erliegen.

Die Anerkennung als Krankheit der man zunächst mal mehr oder weniger ausgeliefert ist, stellt oftmals den erste Schritt zur Genesung dar um danach mit Therapie, Coaching und vielleicht Medikamenten zu behandeln.

Für ein besseres Verändnis hilft der Kurzfilm “mit dem schwarzen Hund” der auf youtube zu finden ist und den ich hiermit Betroffenen und Verwandten empfehlen möchte.

Kurz-Film-Empfehlung: “Ich hatte einen schwarzen Hund und sein Name war Depression”

Dieser Kurzfilm zeigt sehr deutlich was es auf sich hat, an einer Depression zu erkranken: Das Leben fühlt sich von jetzt auf gleich mühsig und schwer an. Betroffene können diesen Zustand oft nicht bewusst verändern. Im Gegenteil: es erschreckt sie möglicherweise selbst und deprimiert sie weiter.

Die Quelle und Ursache ist Betroffenen häufig unbekannt.

Auch folgende Kurzfilme auf instagram vermitteln ein gutes Bild über diesen Zustand:

Anfang und Ende des positiven Denkens

Vielleicht ziehen Sätze wie “Alles ist möglich” oder “Depression ist eine Entscheidung” im Glücksratgeber-Marketing und es mag dem einen oder anderen möglicherweise kurzzeitig Hoffnung machen, den ein oder anderen leichten Fall verbessern aber die Realität sieht für mittelschwer Betroffene meist etwas anders aus. Das zeigt auch der obige Film. Mit dem Mindset alleine ist dieser Zustand unmittelbar nicht in den Griff zu bekommen. Langfristig vielleicht schon. Aber alles hat sicherlich seine Grenzen und häufig liegen die Ursachen in völlig unbewussten Bereichen in denen eine umfangreiche medizinische Diagnostik hilfreich sein kann.

Auch wenn ich davon überzeugt bin das Coaching, positives Denken und gute Affirmationen einen wertvollen Beitrag leisten, dann sollten Grenzen und Möglichkeiten dessen beachtet und kommuniziert werden: Depressionen und Burnout können mit Coaching möglicherweise gelöst werden, es gibt jedoch keine Garantie dafür.

Warum? Leider spielt das Leben nicht immer so leicht wie man es sich gedanklich, kognitiv und theoretisch gerne ausmalen mag, denn eine Depression ist eine psychosomatische Erkrankung die das ganze Körpersystems oft mit weitreichenden Folgen betreffen kann. Die Ursachen sind vielschichtig.

Erschöpfung, Müdigkeit, Antriebsprobleme, erhöhte Reizbarkeit, Gedächtnisverlust und vieles mehr sind Symptome dieser Krankheit. Daraus können Verlust des sozialen Umfeldes, lange Abwesenheit am Arbeitsplatz und daraus resultierende Kündigungen drohen. Diese Probleme bleiben oder erscheinen in schwierigen Fällen erneut.

Es ist für die meisten Menschen definitiv keine Entscheidung, sondern meist eine Erkrankung die sich durch schlechte Denk- oder Verhaltensgewohnheiten auf den Hirnstoffwechsel ausgewirkt hat und damit ganze Körpersystem lahm legt. Es schwächt dauerhaft den Körper.


Die oftmals unentdeckte und unterschätzte Krankheit

Das etwas gemeine an einer Depression ist, das man sie möglicherweise einige Jahre überhaupt nicht als solche erkennt. Sie kann vererbt oder einfach an Vorbildern wie Eltern oder Bekannten in der Kindheit “abgeschaut” sein (“Modelling”). Das bedeutet das wir Gewohnheiten und negative Denkweisen als Kind aus unserem Umfeld und unbewusst im Laufe der Zeit einfach nachahmen. Daraus verfestigt sich schließlich ein festes Muster das körperlich, seelisch und geistige Auswirkungen haben kann.

Wir überarbeiten uns vielleicht oder glauben durch Leistung überzeugen zu müssen. Vielleicht ist der eigene Selbstwert niedrig und führt mit zunehmenden Schicksalsschlägen dazu das die Energiereserven nachlassen.

Was möglicherweise wie ein allgemeines Gefühl von “Lustlosigkeit”, Erschöpfung, Prokastination und Gedanken wie “Ich mache jetzt nur noch was mir gefällt.” beginnt, entpuppt sich eventuell auf Dauer zu einer chronifizierten Depression die in einer Antriebsstörung endet.

Das bedeutet “Nichts geht mehr”. Bei manchen Betroffenen meist sogar Monate- oder Wochenlang.

Depression: Die harmlos wirkende Krankheit

“Depression” – das klingt möglicherweise so harmlos. Auch das Wort “Burnout” suggeriert etwas das einer “kleinen Überarbeitung” im Rahmen einer Leistungsgesellschaft ähnelt. Leider sprechen wir jedoch von einer im ICD-Katalog beschriebenen Krankheit die in die Kategorie “Psychosen” fällt.

Die Denkstörungen zeigen sich häufig in der Form von Problemen im formalen Denkablauf, was als Unkonzentriertheit oder Verwirrtheit erscheinen mag. Häufig begleiten Stimmungsschwankungen die psychotischen Symptome.

Daneben treten häufig Einschränkungen der Leistungsfähigkeit und affektive Störungen wie Depressionen und Ängste auf. Einschränkungen der Leistungsfähigkeit sind jedoch auch durch Störungen des Antriebs, in fortgeschrittenen Stadien oder bei schweren Erkrankungsverläufen auch durch sog. kognitive Störungen, also Störungen der Aufmerksamkeit oder des Gedächtnisses, bedingt.

Quelle: https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/stoerungen-erkrankungen/psychosen/krankheitsbild

Schlicht und ergreifend fehlt es dann an der Fähigkeit sich zu konzentrieren, Informationen zu merken und selbst einfachste Routineaufgaben durchzuführen. Im Körper herrscht eine bleierne Schwere.


Anzeichen eines Burnouts

Andere können ihn ggf. schon in den Vorstufen erkennen bzw. die Gefahr dazu. Nur man selber meistens nicht oder will es auch nicht sehen und wahrhaben. Deshalb bleibt der Betroffene oftmals im Funktionieren und Verdrängen bis gar nichts mehr geht… Viele Betroffene brechen sogar die erste(n) Behandlung ab, aber es ist meistens nur ein Aufschub denn der Zusammenbruch, wo dann erstmal gar nichts mehr geht, kommt dann unweigerlich. Achtsamkeit und Reflexion auch für sich selbst sind ein guter Anfang!🙏🍀💕

Madelaine Bätzel, Dezember 2021 auf facebook

Das Umfeld versucht oftmals mit einfachen Sätzen oder Ratschlägen zu reagieren:

  • “Lass dich nicht so hängen!”
  • “Anderen Menschen geht es doch viel schlechter.”
  • “Das kenne ich auch von mir.”
  • “Das liegt bestimmt am Wetter.”
  • “Du musst dich positiver ausrichten.”

Leider wirken diese Empfehlungen und Ratschläge in einer tiefen Depression sehr wenig, denn wenn die Erschöpfungszustände erstmal da sind, dann sind sie da. Der Betroffene kann diesen Zustand nicht willentlich verändern oder steuern.


Was hilft stattdessen?

Wie eingangs angedeutet gilt es zunächst die Offenheit und Bereitschaft zu zeigen sich helfen zu lassen. Das bedeutet am Anfang zunächst einmal sich tatsächlich einzugestehen an einer Krankheit zu leiden.

Als Ansprechpartner stehen Ärzte, Therapeuten, Psychiater und Psychologen, Tageskliniken, Coaches und lokale soziale Beratungsstellen wie die der Diakonie, ProFamilia und Co. zur Verfügung. In akuten Notfällen steht die Telefonseelsorge rund um die Uhr zur Verfügung.


Annahme als erster Schritt zur Genesung

Das ist letztlich auch der bewährte und erste Schritt zur Linderung: die Annahme und Akzeptanz dessen. Wie im Film mit dem schwarzen Hund gezeigt wird, geht es darum eine Partnerschaft mit der Krankheit der Depressionen an der Seite einzugehen. Für die einen ist es sicherlich nur eine Beziehung auf Zeit, eine Art einer Affäre oder aber auch eine längere Sache.

Dann wird die Depression zu einem Teil der Betroffenen der vielleicht irgendwann geht oder immer mal wieder aufloder. Dabei ist jeder selbst als Mensch sicherlich durchaus mehr als einfach nur ein Mensch mit eine Depression. Es sind darüber hinaus liebenswerte wertvolle Menschen mit Potentialen und Möglichkeiten die bei richtiger Behandlung auch wieder komplett ausgespielt werden können.

Sicherlich ist ein einfacher Blogartikel alleine nicht ausreichend um alle Seiten dieser Krankheit mit Auswegen, Früherkennungssymptomen und Behandlungsoptionen darzustellen, aber vielleicht geben die Inhalte einen kleinen Eindruck.

Darüber hinaus finden sich in meinem Podcast immer wieder weitere Impulse rund um Depression, Burnout und Co. Im unteren Bereich sind dazu einzelne Podcast-Folgen zum anhören verlinkt.

Zudem möchte ich jedem Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bieten. Unter diesem Link besteht die Option zu einem kostenfreien Erstgespräch in dem ich lösungsorientierte Impulse und ressourcenstarke Optionen im Krisenfall geben kann und über die Krankheit informiere: Termin buchen.

Podcast-Folgen zu Burnout, Depression und Krisen:

43. Was hilft wirklich vor, nach oder in einem Burnout?
45. 3 Tipps: Was bei Depressionen wirklich hilft
47. 5 Tipps um gut in einen Burnout reinzukommen
48. Warum ein Coach kein Psychiater oder Psychologe sein muss
53. Burnout: Die Alternative zu Tabletten
59. Die Vorstufen und Phasen eines Burnouts
67. Die 7 Stufen zu Resilienz – Wie du Krisen bewältigst

Dazu auch interessant:

Depressionen: Ursachen, Lösungen und die Sicht der Dinge – ein Interview mit Heinz-Werner Kopp auf youtube

Weitere Medien:

Mehr Videos zum Thema Depressionen und Burnout auf youtube.

Bilder in whatsapp manuell speichern

Wenn du whatsapp wie in diesem Artikel eingestellt hast damit Bilder nicht automatisch gespeichert werden, ist es wichtig zu wissen wie du im Fall der Fälle die wichtigsten Bilder manuell speichern kannst. (Dies passiert nach der Einstellung nicht mehr automatisch.

Zum manuellen speichern gehst du einfach wie folgt vor:

Bilder manuell in whatsapp abspeichern

  1. Öffne den Chat aus dem du ein Bild speichern möchtest
  2. Tippe einmal auf das Bild (das Bild öffnet sich in einem größeren Format)
  3. Wähle unten links den Button mit dem Pfeil nach oben (ein Menü öffnet sich)
  4. Wähle den obersten Menüpunkt “Sichern”

Das war´s! Nun ist das Bild bei dir auf dem Smartphone abgespeichert.

Nachfolgend Schritt-für-Schritt in Screenshots erklärt…“
1. Tippe einmal auf das Bild welches du speichern willst (das Bild öffnet sich im Großformat)
2. Wähle unten links den markierten Button mit dem Pfeil nach oben
3. Tippe auf den obersten Menüpunkt “Sichern”. Das war es schon: Nun ist das Bild gespeichert.

Ich wünsche dir damit möglichst viel gesparten Speicherplatz.
Maximale Erfolge.

Mehr Speicherplatz! Datenspeicher bei whatsapp einsparen

Wie du mit einer simplen Änderung sehr viel Datenmüll auf deinem Smartphone einsparen kannst

Ganz einfach erklärt: Schalte das automatische Speichern von Bildern ab.

Wie das in 3 simplen Schritten funktioniert und wirklich jeder ganz einfach umsetzen kann, zeige ich dir in diesem kurzen Artikel.

Warum und wofür ist das wichtig?

Hintergrund: Whatsapp speichert standardmäßig jedes empfangene Bild auf deinem Smartphone. Also im Grunde alle Bilder die du in Gruppen oder von anderen Menschen bekommst. Was passiert dadurch? Sehr schnell füllt das nicht nur deinen Datenspeicher auf deinem Handy, sondern auch das Chaos in deinen Bilddaten.

Wieso? Bei jeder Datensicherung und Datenüberspielung auf den PC oder dein nächstes Smartphone werden diese Bilder natürlich immer mitgespeichert und übertragen.

Die Konsequenz ist also entweder 1.000, 5.000 oder irgendwann sogar bis zu 20.000 unnötige Bilddaten mit dir rumzuschleppen oder aber alle unnötigen Bilder mühselig wie beim Kirschenpflücken manuell aussortieren zu müssen, denn irgendwann wird andernfalls einfach dein Speicherplatz überlaufen.

Da Speicherplatz begrenzt ist oder schnell ins Geld gehen kann, ist es sinnvoll die Einstellung vorzunehmen das Bilder nicht mehr automatisch gespeichert werden.


Das automatische Speichern von Bildern in whatsapp verhindern:

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Öffne dazu ganz einfach wie gewohnt die App “Whatsapp” auf deinem Handy.
  2. Tippe unten rechts auf den Menüpunkt “Einstellungen
  3. Öffne den Punkt “Chats” und deaktiviere den Punkt “Sichern in Aufnahmen

Das war´s! Von nun an werden keine eingehenden Bilder mehr automatisch gespeichert.


In Bildern

1. Wähle unten rechts den Menüpunkt “Einstellungen”
2. Tippe auf den Menüpunkt “Chats”
3. Deaktiviere den Punkt “Sichern in Aufnahmen”

Das war es schon 🙂

Aber Achtung: Jetzt kann es dir passieren, dass dir wichtige Bilder verloren geben (sie werden schließlich nicht mehr automatisch gespeichert). Diese kannst du aber von nun an manuell speichern. Wie das geht erklärt dir dieser Artikel “Bilder in whatsapp manuell speichern”

Ich wünsche dir damit viel ersparte Arbeit, Mühe und Kosten!
Maximale Erfolge.

Konfiguration von wordpress für neuere Alfahosting-Webpakete (mit CloudPit)

Dies ist eine Ergänzung der Anleitung “WordPress in 6 Schritten bei alfahosting installieren: eine anwenderfreundliche Anleitung”. Dort wird im ersten Punkt erwähnt das man “Confixx” öffnen soll. Dies gilt für ältere Webpakete bei Alfahosting.

In den neueren Webspacepaketen kommt eine andere Administrationsoberfläche zum Einsatz, nämlich “CloudPit” statt “Confixx”. Insofern weicht meine die Anleitung etwas ab.

Du findest hier die erforderlichen Schritte die mit Cloudpit und neueren Webpaketen vollzogen werden müssen, um eine neue Datenbank anzulegen.

Zur Einrichtung der Datenbank muss daher unter “Meine Verträge\Zugänge” der Menüpunkt “Jetzt im Cloudpit einloggen” gewählt werden.


Hinweis: Falls du noch keinen Webspace bei alfahosting hast, kannst du ihn dir hier bestellen. Ich empfehle diesen Anbieter.


Wähle im linken Menübereich bitte den Punkt “Datenbanken“. Es öffnet sich rechts eine neue Oberfläche.

Dort wählst du unter “MySQL” bitte den Menüpunkt “Hinzufügen“.

Fülle im nächsten Schritt die Felder möglichst sinnvoll aus und notiere dir bitte folgende Daten:

  • Datenbankname
  • Benutzername
  • Passwort

Klicke anschließend unten rechts auf “Hinzufügen“.

Danach sollte eine neue Datenbank erfolgreich angelegt worden sein.

Im Anschluss kannst du der Original-Anleitung wieder ab Schritt 2 folgen.

Viel Spaß und maximale Erfolge.

Patrick Koglin

P.S. Ich empfehle alfahosting.

Meine 33 Gründe warum DU mit mir arbeiten solltest

Werner Zimmer hat in Social Media eine Challenge angestoßen mit der transparenter werden kann, was die einzelne Expertise eines Coaches und Beraters ist. Was ist der Nutzen und Vorteil? Welchen Mehrwert bekommst du als Kunde?

Hierfür sollen die nachfolgenden 33 Gründen mehr Aufschluss geben. Sie sollen zeigen warum du mit mir arbeiten solltest. Jeder Coach ist einzigartig und verfügt über eine individuelle Expertise. Damit du den für dich richtigen Ansprechpartner wählst, kann es hilfreich sein das ganze Spektrum zu sehen.

Werner ist Social Media Experte für Coaches, Mentoren und Solopreneure. Gemeinsam mit Heinz-Werner Kopp (Geschäftsführer “Die Sicht der Dinge”, mit dem ich bereits ein Interview hatte) haben wir aus seiner Facebook-Gruppe “Social Media als Businessbooster für Coaches,Therapeuten und Solopreneure” heraus diese kleine Challenge gestartet.

Der Nutzen unserer Arbeit soll damit noch transparenter werden. Die Einzigartigkeit und Expertise von jedem einzelnen sichtbar werden.

Sobald die beiden ihre Liste erstellt haben, werde ich sie hier sehr gerne verlinken.

Hier findest du meine Liste:

33 Gründe warum du mit mir arbeiten solltest

  1. Bei der Umsetzung eines digitalen Produktes sparst du dir jede Menge Zeit, Nerven und Energie weil ich dir die direkt die wichtigsten Schritte aufzeigen kann
  2. Wir bringen den roten Faden in dein Buch-Projekt
  3. Wir lösen Schreibblockaden
  4. Wir bringen Struktur in deine Inhalte
  5. Wir zeichnen gemeinsam deinen Podcast auf
  6. Wir strukturieren deine Webseite oder Landingpage
  7. Wir verbessern dein Aufgaben- und Projektmanagement
  8. Wir beseitigen deine Vorbehalte gegenüber Sichtbarkeit im Internet
  9. Ich unterstütze dich bei deiner Social Media Präsenz
  10. Wir lösen eventuelle Blockaden im Hinblick auf moderne Mediennutzung
  11. Ich zeige dir wie du modernes Marketing zur Kundengewinnung nutzen kannst
  12. Wenn du willst, starten wir deinen eigenen youtube-Kanal um deinen Mehrwert an diese Zielgruppe weiterzugeben
  13. Auf Wunsch unterstütze ich dich in einem Video-Interview um deine Expertise aufzuzeigen oder deine Geschichte rauszubringen
  14. Ich unterstütze dich beim Online-Business-Aufbau
  15. Wir verbessern dein Zeitmanagement
  16. Ich liefere dir fundierte Entscheidungsgrundlagen
  17. Du bekommst bei mir darüber hinaus fundiertes Coaching und Mentoring
  18. Du bekommst eine Schritt-für-Schritt-Begleitung
  19. Gemeinsam lösen wir deine Angst vorm Autofahren
  20. Auf Wunsch schauen wir uns partnerschaftliche Konflikte an und finden Lösungen
  21. Negative Gefühle wie Neid, Misgunst und Wut bearbeiten wir am Ursprung
  22. Wir steigern deine Kommunikations-Fähigkeit
  23. Wir verbessern deine Verhandlungsstrategien
  24. Gemeinsam optimieren wir deine Lebensplanung
  25. Wir verwandeln Wünsche in umsetzbare Ziele und Visionen
  26. Wir erzeugen mehr Klarheit
  27. Bei Bedarf schaffen wir dazu Bewusstsein für deine Vergangenheit
  28. Wenn es erforderlich ist schaffen wir einen hohen Selbstwert und ein gutes Selbstbewusstsein
  29. Wir analysieren und optimieren dein Finanzmanagement
  30. …bringen deine Ideen in die konkrete Umsetzung
  31. Wir finden Handlungsoptionen und die für dich passenden Strategien
  32. Gemeinsam bauen wir eine starke Community auf
  33. Du findest bei mir ein breites Erfahrungsfeld über IT, Marketing, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung

That´s it. That´s me. Was Kunden sagen
Patrick Koglin

Meine Top-5 Empfehlungen für geführte Meditationen

Meditieren beruhigt und sorgt für Entspannung. Geführte Meditationen helfen in die Meditationstechnik reinzukommen oder bestimmte Themen zu behandeln.

Hier findest du meine Top-5 Empfehlungen:

Top 1: Finde deinen Frieden

Diese geführte Meditation hilft Krisen zu bewältigen und inneren Frieden zu finden. Mit sich, der Welt und allem anderen. Sie ist meine beste Empfehlung.


Top 2: Seelenpartner manifestieren

Diese Meditation überzeugt mit ihrem gleichen Klangmuster. Sie ist eigentlich dazu gedacht den Seelenpartner anzuziehen, funktioniert meines Erachtens aber auch immer dann, wenn es darum geht innere Unruhe zu harmonisieren.

Sie hat für mich eine sehr hohe Wirkungskraft.


Top 3: Entspannungsmeditation nach E. Coué

Diese Entspannungsmeditation ist gut geeignet um festere Tages- und Lebensstrukturen zu etablieren. Gut geeignet bei Burnout und Depression – auch als Prophylaxe um die mentale Gesundheit zu verbessern.

Hier erhältlich

Hörprobe:


Top 4: Healing Broken Heart

Diese Meditation ist gut geeignet um negative Beziehungserfahrungen auszugleichen. Sie ist sehr ruhig besprochen.

Sie ist auf englisch, aber meines Erachtens mit wenig Englisch-Kenntnissen gut zu verstehen.


Top 5: Entstpannungsmeditation für Männer

Sehr kurz und effektiv. Einfach mal reinhören.

Mehr als nur 3 flache Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Das folgende Zitat stammt vom Psychoanalytiker Prof. Dr. Sigmund Freud und auch wenn es schon ein paar Jährchen älter ist, halte ich es dennoch für WAHR.

“Der Mensch ist nicht Herr im eigenen Haus.”

Sigmund Freud


Was bedeutet das?

70-80 % unseres Verhaltens lenkt das eigene Unterbewusstsein. Ganz autonom und wie von selbst. Wie beim Autofahren schalten und lenken wir ganz automatisch ohne näher darüber nachzudenken. So gehen wir auch durch das Leben. Das bedeutet das wir nicht immer frei in dem sind was wir wie genau tun. Wir laufen oft auf Autopilot und das bringt uns manchmal entweder in Schwierigkeiten oder genau dahin wo wir hinwollen.

Nur 10-20 % laufen bewusst und aktiv steuerbar. Wenn wir das tatsächlich begreifen und anerkennen, entwickeln wir uns hin zu einer Art bewussten oder “erleuchteten” Zustand. Wir sind dann wach und uns darüber bewusst das wir Schöpfer unseres Lebens sind. Wir können eingreifen. Manchmal und immer öfters zumindest.

Das geht mit Sprache und Neurolinguistik.

Da wir dies kaum alleine und selbst schaffen, brauchen wir dazu oftmals Hilfe von außen. zum Beispiel einen guten und erfahrenen Coach der das anleiten kann.

Natürlich gibt es Tipps und “Lifehacks” wie Affirmationen und Afformationen die wir alleine durchführen können. Sicherlich helfen auch Übungen, aber häufig kratzt das nur an der Oberfläche. Es verändert nichts.

Warum ist das so? Naja. Wir alleine kommen nicht in unserer hinterste Ecken. Auch nicht wenn wir uns ganz stark anstrengen, meditieren, Yoga machen oder ayurvedische Kost zu uns nehmen. Diese Dinge sind alle gut, aber auch begrenzt. Wir können manches einfach nicht sehen oder unterbewusst verändern. Dazu benötigen wir die Unterstützung von außen.

Nach einem Coaching bei mir, passiert typischerweise folgendes:

✔️ Menschen finden neue Jobs, steigern ihr Gehalt oder bauen ihr eigenes Business auf

✔️ Sie entwickeln mehr Selbstbewusstsein und steigern ihren Selbstwert – damit steigt ihr Gehalt

✔️ Sie verändern ihre Sprache, Mimik, Gestik und Körpersprachen: das bedeutet konkrete eine bessere Haltung, weniger Sprachstörungen wie Pausen, “Ähm” und “Ehms” im Ausdruck und mehr Klarheit

✔️ Sie stabilisieren, stärken und verbesseren ihre Beziehungen

✔️ Sie verfügen über klare Schritte des zukünftigen Wegs (Ziele, Visionen und Pläne)

✔️ Sie befreien sich von inneren Blockaden und Selbstzweifel

Das in Summe steigert das Selbstbewusstsein mehr als jede Affirmation die du 90 Tage vergebens vorliest. Es verbessert das eigene Leben.

Dieser Effekt gelingt meistens bereits mit einer Begleitung von 4-5 Sitzungen. Darauf habe ich mich in den letzten 5 Jahren intensiv spezialisiert.

Falls du daran Interesse hast, dann melde dich gerne bei mir: mail@patrick-koglin.com

Im November bekommst du 5 persönliche Coaching-Sitzungen und eine intensive 12 Wochen-Begleitung für 497 € statt 1498 €.

Möchtest du wissen was andere über meine Arbeit sagen? Hier kannst du lesen, welche Ergebnisse und Erfahrungen bisherige Kunden mit mir gemacht haben: Kundenrückmeldungen lesen

Warum ich nix mehr mit “agil” mache

2015 – 2019 habe ich viel in der agilen Community mitbewegt. Wir haben Zettel geklebt, Themen diskutiert, mit Lego Serious Play die Welt verändert und uns im Coaching geübt. Es hat Spaß gemacht.

Mehr als 200 Menschen habe ich trainiert und mit dem Kerngedanken angesteckt. Mein Buch “Agil moderieren” ist daraus resultiert. Immernoch ein Verkaufsrenner.

Es hat mir Freude bereitet, doch irgendwann war das Feuer aus. Es brannte nicht mehr. Der große Hype kam in den Markt. Wie Heuschrecken wurde Agilität zum Trend. Plötzlich konnte jeder Trainings dazu machen, der das Wort einigermaßen verstanden hat.

Die Menschen gierten wie Parasiten nach Wissen. Was hat es auf sich? Was ist eigentlich dieses Skrumm? (Es heißt Scrum) Und wie werde ich Skrumm Master oder wie das heißt? Trainer und Berater stürmten in den Markt. Es ging nicht mehr um die Essenz. Es ging nur noch um einen Trend.

Meine Zweifel an der Methodik und an der Bewegung wurden größer. Ich sah auch die Probleme an anderen Punkten und Stellen: An der Wurzel. Doch wollen die wenigsten dort hin. Das war ein guter Zeitpunkt für meinen Rückzug.

An der Oberfäche wollen sie heute Scrum. Sie etablieren diese neuen Formen der Rollen, Meetings und Artefakte. Sie etablieren Scum Master oder “Agile Projektmanager” – zur Not mischen wir eben Scrum mit “klassischem”. Das nennen wir hybrides Projektmanagement und alles wird schlimmer, schwieriger, teurer und chaotischer als vorher. Macht doch nichts, hauptsache wir sind dabei!

Bei “Senior Scrum Master” mit Führungskräften in einem Team oder “Chief Product Ownern” hörte es bei mir auf. Warum? Es widerspricht in ganzer Linie dem Kerngedanken. Sie bekommen alles kaputt.

“Agil” wurde plötzlich “hipp”. Wir sind jetzt total agil, wir machen agil, wir leben agil:

“Wir machen Scrum, vielleicht jetzt nicht in Reinform aber ein bisschen und das hilft uns so in dieser Art und Weise.”

So tönt es aus allen Ecken.

Ich ziehe mich da zurück und besinne mich auf meine Intuition. Schon seit Jahren. Ich kann das nicht mehr ethisch vertreten. Wir wollten den Sinn in Unternehmen steigern. Mehr Spaß haben. Mehr am Kunden entlang entwickeln und nachhaltig agieren.

Heute bin ich Organisationsentwickler. Mit Scrum habe ich meine eigenen Erfahrungen gesammelt.

Ich würde Scrum in keinem Unternehmen mehr etablieren.

Patrick, Der Organisationsentwickler, Oktober 2021

#make #change #work

Agil moderieren: Dieses »Hands on«-Buch ist ein praxiserprobtes Nachschlagewerk, das Moderatoren und agile Quereinsteiger in die Lage versetzt, interaktive Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen. Es stellt dabei nicht nur Community- und Coachingformate wie »Lean Coffee«, »Open Space« und »Coaching Dojo« vor, es liefert obendrein beschreibende Visualisierungen und wertvolle Insider-Tipps, worauf bei den jeweiligen Formaten besonders zu achten ist. Ein unverzichtbares Kompendium für alle Scrum Master, agile Coaches, Organisationsberater, Community Groomer, Kulturveränderer, und diejenigen, die es werden wollen.

Hier bestellen