Hochverrat

Wenn man Dir als Kind oft, häufig oder von grundauf das Gefühl gegeben hat, dass Du nicht gewollt bist, das es besser wäre wenn Du nicht da bist, dann entsteht dadurch eine der schlimmsten Beschämungen im Leben. Dann entsteht in Dir vielleicht das Gefühl, dass Du kein Recht hättest zu existieren, dass Du nicht da sein solltest.

Vielleicht hemmt es Dich sichtbar und präsent zu sein…

Wenn Du diesen Hochverrat abbekommen hast, dass Du am besten nicht dagewesen wärst, dann hast Du womöglich dadurch einen inneren Kritiker in Dir etabliert der in Form eines Zerstörers kommt. Ein innerer Anteil der Dir immer wieder klar macht, das Du kein Recht hast zu existieren.

Das kann ganz unbeabsichtigt passiert sein, vielleicht bist Du kein Wunschkind gewesen, wurdest adoptierst oder Deine Eltern hatte einen ganz andere Vorstellung vom Familienleben mit Kindern. Oder aber Du bist das zweite, dritte oder vierte Kind in der Famile. Es kann auch andere Einflüsse gegeben haben die als anstrengend empfunden wurden und sich auf Dich übetragen haben. Zum Beispiel eine Trennung in der Familie und Deine Mutter war plötzlich mit Dir allein oder ein Todesfalle und andere Schickssalsschläge.

Wichtig ist anzuerkennen, wenn dieser Aspekt in Deiner Kernidentätität verankert und sozusagen in Dir „programmiert“ ist. Dann kann es Dich heute noch immer hindern erfolgreich, glücklich, geliebt oder wirklich frei zu sein.

Die Umkehr bilden Sätze wie diese hier:

  • „Ich habe das Recht da zu sein.“
  • „Ich darf existieren.“
  • „Ich habe das Recht zu existieren.“
  • „Es ist gut auf der Welt zu sein.“
  • „Ich sollte da sein.“ (Beweis: „Ich bin schon da.“)

Diese Sätze können durch Wahrnehmung, Impuls-Coach Techniken oder die Timeline-Arbeit integriert werden.

Was bedeutet das ab sofort für Dich? Welche Zeit, Raum und Position kannst Du mit dieses neuen Sätzen einnehmen? Was wird sich dadurch für Dich verändern? Kommentiere Deine Gedanken dazu gerne im entsprechenden Beitrag auf Facebook: zum Beitrag