Interview von Damian Richter mit Jürgen Höller

Wege von ganz unten nach oben

Alternativ und unterwegs als Podcast hören: Höre Dir die neue Durchstarter-Interview Folge von Damian Richter an

Coachingformen, Mentoring und Therapie – ein Einstieg und Überblick

Oft fragen sich Menschen worin eigentlich der Unterschied zwischen Coaching, Mentoring und Therapie besteht und in welchen Aspekten die genauen Vor- und Nachteile liegen. Dieser Artikel gibt Aufschluss darauf.

Die nachfolgende Beschreibung basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen nach 15 Jahren Persönlichkeitsentwicklung, mehrjährigen Ausbildungen zum NLP-Coach und der Zusammenarbeit mit mehr als 250 Menschen.

Was ist Coaching?

Coaching ist in meiner Wahrnehmung die lösungsorientierte Begleitung von Menschen mit Hilfe von effizienten Prozessformaten, Fragetechniken oder anderen Coaching-Interventionen.

Oftmals wird mit Hilfe von sehr guten und wirksamen Mental-Werkzeugen am Mindset, der inneren Kommunikation, dem Selbstwert, Glaubenssätzen, Hypnose oder dem Unterbewusstsein gearbeitet. Oft auch in Kombination.

Bekannte Prozesse oder Verfahren:

Die bedeutende Rolle des Coaches: Nicht immer benötigt es einen Begleiter für Coaching. Es gibt auch gute Selbstcoaching-Werkzeuge und Anleitungen zur Selbstoptimierung. Allerdings ist dessen Wirkweise begrenzt und bei falscher Anwendung ein stückweit auch riskant.

Wenn man auf einen Coach zurückgreift und in diesem Bereich für sich, seine Gesundheit und das berufliche Vorankommen investiert, dann sollte man darauf achten einen zertifizierten oder erfahrenen Coach hinzuzunehmen der zu den eigenen Herausforderungen passt.

Die Person sollte in den Interventionen sicher und souverän sein, bereits gute Erfolge nachweisen können und schon selbst einige Veränderungs-, Coaching- oder Transformationsprozesse durchlaufen haben. Ein guter Coach hat sich oft selbst erfolgreich coachen lassen und einer Vielzahl an eigenen Themen gestellt.

Die Effizienz von Coaching: Effektive Coachinginterventionen können manchmal nur wenige Minuten dauern oder zwischen 90 und 240 Minuten benötigen. Coaching hat oftmals das Ziel mit eher wenigen, dafür aber sehr effektiven Interventionen eine bestimmte Veränderung zu erreichen oder Symptome aufzulösen.

Dazu bedient man sich im Coaching gut erprobten Verfahren und Vorgehensweisen wie zum Beispiel den Six-Step oder den Reimprint. Das sind komplexe Interventionen die sehr viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung benötigen. Dafür können sie sehr wirksam und heilsam sein.

Der Wert von Coaching: Gute Interventionen können die eigene und persönliche Wahrnehmung enorm verbessern, Traumata auflösen, das Leben erleichtern, Verhandlungsfähigkeiten verbessern und eine positive Auswirkung auf die Bereiche von Beruf, Beziehung und Gesundheit haben.


Was ist Therapie?

Therapie ist im Gegensatz zu Coaching oftmals die zeitlich längere Begleitung von Menschen die nach bestimmten Diagnosekriterien seelisch, psychisch oder körperlich erkrankt sind. Es ist nachgewiesen das seelische Erkrankungen sich auch bei voller organischen Gesundheit auf den Körper auswirken können. Das Gebiet der Psychosomatik beschäftig sich damit.

Typische Therapieformen:

  • Verhaltens- und/oder Gesprächstherapie
  • Schematherapie
  • Psychosomatik und Psychoanalyse

Die Kosten für eine Therapie werden in der Regel bei der Krankenkasse beantragt, geprüft und in der Regel übernommen. Die Überweisung erfolgt über den Hausarzt.

Die Therapieformen sind unterschiedlich, folgen in der Regel aber einem festen Muster von regelmäßigen Gesprächen die in der Regel auf 45 Minuten pro Woche begrenzt sind. Therapie läuft dabei meist über einen längeren Zeitraum von 3 bis 24 Monaten.

Seit geraumer Zeit sind die Wartezeiten für Therapie sehr lang, weshalb immer mehr Menschen auf Coaching ausweichen.


Was ist Mentoring?

Mentoring ist die professionelle menschliche Begleitung über einen kurzen oder mittellangen Zeitraum. Mentorenprogramme sind oftmals mit unternehmerischen Zielen verknüpft und verfolgen die Absicht in bestimmte Geschäftsfelder einzudringen oder Wissen zu vermitteln.

Die Wissensvermittlung erfolgt häufig über 1zu1-Coachings, Online-Videos, Seminare, Webinare und Gruppen-Calls. Meistens aus der Kombination von sehr vielen Bestandteilen um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Gutes Mentoring beinhaltet oftmals auch Bestandteile von Coaching.

Angst vorm Autofahren: aufgelöst

Eine Kundin die jahrelang Angst vorm 🚗 Autofahren hatte, deshalb nur eingeschränkt mobil war, oft auf andere Menschen angewiesen war und sehr gestresst war startet morgen zu ihrer ersten Wiederholungs-Fahrstunde. Wie?

Miit einem REDESIGN-Coaching mit Reimprint.

Mich freut das sehr. Vor allem weil wir dieses Thema mit nur einer Sitzung auflösen konnten. Das ist das geniale an hocheffektiven und Coaching-Formaten.

Schau dir dazu das Kommentar der Kundin vom 30. Juni 2020 an:

„Heute bin ich das dritte Mal gefahren und der Fahrlehrer meinte, er habe gemerkt, dass ich heute mal lächelnd zur Fahrstunde kam. Weil ich gesagt habe, heute fühle ich mich zuversichtlicher und warum?

Natürlich, weil – wie oben beschrieben- in meinem System gerüttelt wurde. Natürlich habe ich dann auch noch andere Dinge für mich getan. Aber der Prozess wurde mit dir Patrick gestartet und auch sehr unaufdringlich und informell weiter begleitet.“

https://www.patrick-koglin.com/2020/06/15/angst-vorm-autofahren-aufgeloest/#comment-27
NLP-Format: Redesign mit Reimprint nach Robert Dilts

Wie ist das möglich? Mit viel Feingefühl, Professionalität und NLP-Coaching.🧠

Das Thema liegt mir besonders am Herzen.

Wie viele Menschen trauen sich aufgrund von Ängsten, Zweifeln, Sorgen oder negativen Erfahrungen einfach nicht Auto zu fahren?

Sie sind eingeschränkt, auf Bus, Bahn oder Freunde angewiesen und verlieren daher viel Zeit oder sogar den Kontakt zu Familienmitgliedern.

Ich kenne besonders im Bekannten- und Familienkreis einige Menschen die viel Sorge vorm Fahren haben… es deshalb gar nicht tun… sie verlieren damit den Kontakt zu anderen Familinemitgliedern und sind immer wieder auf Hilfe oder öffentliche Verkehrsmittel angewiesen…. damit freue ich mich, hier jemanden wieder neuen Mut gemacht zu haben!

Wir haben hingeschaut, woran es liegt und tiefe Blockaden in nur einer Session behoben.

🙏 Ich liebe das!

Jetzt wird sie ein paar Fahrstunden zur Auffrischung nehmen, plant ein neues Auto zu kaufen und wird von nun an kürzere schnellere Wege haben. Sie gewinnt dadurch an Selbstbestimmung, Flexibilität, Transportmöglichkeiten und Komfort.

Von nun an kann sie sich bei ihren Freunden revanchieren und am Wochenende zur Fahrerin werden. Sie kann ihre Eltern schnell und bequem besuchen. Insgesamt gewinnt sie Leichtigkeit und Flexibilität im Leben. Warum? Sie hat nicht nur ein angstbesetztes Thema gelöst, sondern auch gleichzeitig eine tieferliegende Blockade aufgelöst, einst verursacht durch ein Traumata.

Also… es lohnt sich hinzuschauen…
👁 Was ist dein nächster Schritt?

#angst #autoFahren #traumata #coaching #erfolg #fortschritt #mut #begeisterung #passion

Prokrastination & Babysteps

3 effektive Schritte um Blockaden in komplexen Projekten oder unwägbaren Vorhaben im Selbstcoaching aufzulösen

Wenn wir große Projekte, Vorhaben und Unternehmungen vor der Brust haben, dann kann das einen schnell in eine Blockade bringen. Dann kann man schon einmal resignieren oder neudeutsch in die Prokrastination geraten.

Spannend ist: wenn man nach diesem oft verwendeten Begriff recherchiert und schaut was er eigentlich bedeutet findet man überaschenderweise eine Definition die direkt von einer Störung spricht.

Prokrastination, auch „extremes Aufschieben“, ist eine pathologische Störung, die durch ein unnötiges Vertagen des Beginns oder durch Unterbrechen von Aufgaben gekennzeichnet ist, sodass ein Fertigstellen nicht oder nur unter Druck zustande kommt.

Quelle: wikipedia.org, „Prokrastination“, https://de.wikipedia.org/wiki/Prokrastination

In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber was es damit auf sich hat, wieso Aufschieben in komplexen Projekten und neuen oder unbekannten Gebieten ein völlig normales menschliches Verhalten ist und was man tun kann um das Muster zu unterbrechen.


„Wir leben in einer komplexe Welt.“ Diesen Satz höre ich immer wieder in der Praxis. Aber, was bedeutet das eigentlich? Nun, wir stehen fast fortlaufend vor neuen Herausforderungen, Projekten oder Vorhaben. Die Welt entwickelt sich schneller und wir müssen uns fast ständig mit neuen Produkten oder Vorgaben auseinandersetzen. Nicht nur jetzt in diesen Zeiten der Corona-Krise oder wie ich sage einer Zeit in der wir uns auf Gesundheit konzentrieren.

Wechselnde Vorgaben oder Herausforderungen erzeugen Stress

Wir erhalten in unserem Leben ständig neue Vorgaben oder sind auf neue Produkte angewiesen. Entweder weil wir sie brauchen, alte Dinge defekt sind, wir neue einfach haben wollen oder auch gesellschaftliche Gruppendynamik dazu führt das wir mitziehen wollen. Fortlaufend entwickeln sich Produkte entweder weiter oder neue entstehen, Schnittstellen ändern sich, es entstehen neue Bedienkonzept, neue Oberflächen, neue Anwendungen, neue Produkte und neue Standards.

Das bringt manchmal kleine oder große Herausforderungen in unserem Leben und Berufsleben. Nehmen wir das Beispiel „Apple“: Mit einer Smartphone-Reihe hat Apple entschieden den 3,5mm Anschluss für Headsets abzuschaffen und in den neuen „Lightning“-Adapter zu integrieren. Dieser Anschluss fungiert nun als Headset und Ladekabel-Anschluss. Sicherlich eine clevere Entscheidung denn vermutlich entsteht dadurch mehr Platz im inneren.

Für den Anwender bedeutete das er jetzt aber nur noch das Headset ODER das Handy laden kann. Gleichzeitig das er entweder vorhandene Headsets, KFZ-Anschlüsse und Ladekabel austauschen musste oder einen zusätzlichen Adapter anschaffen muss. Diesen muss er immer mit sich tragen, usw. usf. Sie verstehen was ich mit diesem kleinen Beispiel zeigen möchte? Und das haben wir in ganz vielen Bereichen des Lebens und diese technischen Systeme interagieren immer höher und enger miteinander. Das heißt nicht nur die Produkte ändern sich, auch die Verbindungsbrücken wie sie kommunizieren.

Das Smartphone-Beispiel ist im Grunde eine Kleinigkeit, aber eine Vielzahl an Kleinigkeiten kann sich eben auch summieren. Auf der anderen Seite stehen wir dann den großen Projekten gegenüber: die Entwicklung eines neuen Produktinformationssystems, einer neuen Steuersoftware, die neue Webinar-Software oder ein neues Recruitingwerkzeug – was auch immer das bei Ihn sein kann: Manchmal, da fühlen wir uns doch alle, als stehen wir vor einem riesengroßen Elefanten? Wahr oder wahr?

https://i.pinimg.com/originals/2a/dc/2f/2adc2f3333b03e557fa59166b25ec30a.png
Der große Elefant von dem die meisten Menschen immer nur ein kleines Stückchen erkennen können.
Quelle: https://i.pinimg.com/originals/2a/dc/2f/2adc2f3333b03e557fa59166b25ec30a.png

Was entsteht dadurch für ein Effekt?

Viele Menschen stehen vor riesigen Herausforderungen. Sie sehen nur noch einen riesigen großen Elefanten und manche beginnen dann zu resignieren. Die menschlichen Phänomene sind unterschiedlich und lassen sich meistens auf die drei Basistypen zurückführen:

  • Angriff
  • Flucht
  • Verteidigung

Können Sie verstehen das wir hier also von einem völlig normalen Verhalten sprechen? Wenn wir flüchten? Im NLP sprechen wir immer von Verhalten. Es gibt dort keine Störungsdiagnostik. Die Begründer des NLP hatten keinen psychologischen Hintergrund und ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich bin ausgebildeter Coach. Daher schaue ich mir in Coachung und Beratung jedes Problem, jede Herausforderung von einem lösungsorientierten Blickwinkel an.

In jeder Situation nutzen wir Strategien und nach diesen verhalten wir uns. Ein eigenes Thema für sich. Also wie können wir konstruktiv mit großen Herausforderungen umgehen? Schauen wir uns in einer kleinen Blog-Reihe drei Möglichkeiten an:


3 effektive und proaktive Wege zum Umgang mit Blockaden

  1. Abstand
  2. Gelassenheit
  3. Babysteps

Da dieser Artikel schon relativ lang ist, werden es zwei oder mindestens drei Artikel. Wenn Sie mir auf Social Media folgen, werden Sie über Neuerungen informiert.


Heute betrachten wir den ersten proaktiven Weg um mit Blockaden umzugehen:

1. „Halten Sie Abstand“

Kommen wir zum ersten Schritt im Umgang mit großen Projekte und neuen Vorhaben. Wir müssen der verständnishalber auch mal erwähnen das wir im Grunde einfach nur vom Lernen sprechen. Zu lernen wie mit einer neuen Situation umzugehen ist.

Nehmen wir hierzu ergänzend die fünf Phasen für Veränderung:

  1. Bewusstsein
  2. Verständnis
  3. Dissoziieren
  4. Neuausrichtung und
  5. Tun.

Wir befinden uns jetzt gerade an Phase 3. In der Einleitung habe ich mit Ihnen gemeinsam Bewusstsein für das Problem geschaffen. Ich habe Ihnen mitgeteilt warum wir uns so verhalten, damit sie es besser verstehen können.

Der erste Weg um jetzt eine Blockade aufzulösen ist: Abstand, Dissoziieren.

Sie sehen das sich die erste Handlungsoption mit der dritten Phase der Veränderung überdeckt. Richtig? Das ist kein Zufall. Nur was bedeutet das jetzt in der Praxis? Dissoziieren und Abstand?

Ganz einfach gesagt: Treten Sie fünfzehn Meter zurück vom Elefanten.

Warum und Wofür? Na, wenn Sie davor stehen können Sie das große Ganze nicht sehen! Das ist wie in der Corona-Krise: der Unternehmer sieht im ersten Moment vielleicht nur seine Verluste. Wer mental einen Schritt zurücktritt der sieht plötzlich das große Ganze. Zum Beispiel das der Staat engagiert einspringt, das es Ersatzleistungen gibt, das viele Mitmenschen mit Herz und Verstand unterstützen, das er gar nicht der einzige ist den das nun betrifft und mit etwas weiterem Abstand vielleicht sogar das sich gleichermaßen auch neue Möglichkeiten auftun.

Ich bin mir sicher das genau deshalb auf vielen Schildern geschrieben steht das wir Abstand halten sollen. (lach).

Scherz beiseite. Treten Sie einfach etwas zurück. Bleiben Sie aufmerksam und gelassen. Nehmen Sie die Vogelperspektive ein und betrachten Sie das große Ganze. Gehen Sie auf Flughöhe.

Gelassenheit… und das war das Stichwort für den zweiten Schritt. Bleiben Sie dran. Den schauen wir uns im nächsten Artikel an. Dieser kommt voraussichtlich morgen und wird hier verlinkt. Folgen Sie mir auf instagram oder facebook für Updates.

Danke das Sie diesen Artikel bis zum Schluss gelesen haben.
Viel Spaß und weiterhin viel Erfolg.

P.S. Übrigens mehr solcher Denkmodelle finden Sie auch in meinem aktuellen Management-Fachbuch „Magic Teams“: Sicheren Rahmen für zielgerichtete Projektteams gestalten. Sichern Sie sich eins der ersten Exemplare. Jetzt bestellen. Sonderaktion für Blogleser: Die ersten fünf E-Mails bekommen ein Buchexemplar im Wert von 18,18 € geschenkt: mail@patrick-koglin.com | Einfach melden.

Was wir von Jürgen Höller lernen können

Ganz ehrlich: Ich mochte ihn auch nicht. Unsympathisch, etwas abgehoben und dann konnten wir alle über ihn lachen. Live in der „Satire“-Sendung Kurt Krömer. Jürgen Höller, einer der erfolgreichsten Motivations-Trainer aus Deutschland war zu Gast bei „Chez Krömer“. Doch wenn wir genauer hinschauen…

Jürgen Höller, oben im Titelbild rückseitig zu sehen (Quelle: youtube.de, 14:16 Minute) . 35 Jahre Erfahrung bringt er mit, füllt große Hallen mit weit mehr als 1.000 Personen und jetzt dreht er instagram– und youtube-Videos mit dem Titel „Ich schmeiße hin“ über Corona.

Update: Schau dir dieses Interview von Damian Richter mit Jürgen Höller an

Dabei setzt er die Sterberaten mit anderen typischen Todesursachen in Deutschland gekonnt in Relation: Alkoholismus, Drogen und Autounfälle. Clever und für viele Menschen sicherlich ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Kurt Krömer kann nett, unfreundlich und Witz. In diesem Talk spaltet er zwischen Freund und Feind. Sehr schnell wird klar in welche Kategorie er Jürgen Höller gesteckt hat.

Krömer stellt knallharte Fragen, Thesen und Fakten:

  • „überteuerte Seminare“
  • „Wann kann ich die ersten Erfolge verzeichnen?
  • „Kann sich der Mann sich das denn leisten kurz vor dem Ruin, mit 3-4 Kindern?“
  • „Da tanzen die dann und machen so…“

Höller antwortet auf seine freundliche euphorische Art:

„Ja, da tanzen wir 2 Tage lang, 10.000 Leute auf den Tischen und deshalb sind wir auch so erfolgreich. Nein. Wir machen natürlich auch Inhalt. Aber wir müssen den Leuten auch zwei Tage etwas bieten. Das ist eine Mischung aus Weiterbildung, aber eben auch Entertainment und Unterhaltung.

Die Leute müssen Spaß haben, denn wenn Weiterbildung keinen Spaß macht dann lerne ich nicht. Mir hat Weiterbildung in der Schule nie Spaß gemacht.“

Und was soll man sagen: Er hat Recht. Nichtsdestotrotz konnte man sich schon damals sich fragen warum er überhaupt in die Sendung gegangen ist. Doch das alleine hat Eindruck geschaffen. Er steht für das ein was er aufgebaut hat und tut.

Ganz klar wird das er sich dazu intensiv mit seiner eigenen Lebensgeschichte auseinander gesetzt haben muss. Er ist sich selbst bewusst, reflektiert, weiß was er kann, wo er Fehler gemacht hat und wie es dazu kam. Er steht dazu offen und ehrlich.

Wer mehr über ihn, seine Geschichte, seine Erfolge und vor allem seine täglichen Routinen erfahren möchte, kann in dieser ARD-Dokumentation mehr erfahren. Sie geht mehr als eine Stunde, aber man lernt sicherlich mehr als durch übliches deutsches Fernsehen:

…ein paar Wochen später…

…ist wieder von ihm zu lesen und zu hören, diesmal auf focus.de

Job-Angst, Streit, Einsamkeit: Motivations-Guru Höller gibt Tipps gegen den Corona-Koller

Er gibt beispielsweise wertvolle Tipps zum Umgang mit Finanzen in der Corona-Krise, wie wir den Alltag zwischen Familie und Home-Office regeln können und wie er selbst mit Krisen umgeht.

Chapeau, Herr Höller. In Summe ein großer Beitrag für alle und wieder etwas mehr Gegenwind für die einsamen Kritiker von Coaching, Mindsetarbeit und Motivationstraining.

Außerdem lernen wir als Coach und Unternehmer etwas mehr über positives und erfolgreiches Marketing mit inhaltichem Mehrwert und Nutzen – auch wenn ein wenig trickreich eingeläutet.

Besonders in Krisen ist Coaching sinnvoll und hilfreich.