Die UnschÀrfe(n) des NLP

NLP ist mitunter ein Modell der VerĂ€nderung und der Sprache. Dabei nutzt es einige Fachbegriffe die nach der Ansicht von Patrick leider die Anwendung unnötig verschweren oder die Gefahr fĂŒr Fehler steigert.

Hier sind nachfolgend ein paar einfache Beispiele aufgefĂŒhrt. Es ist ein Versuch die Sprache des NLP im deutschen schrittweise zu vereinfachen und klarer zu gestalten:

  • Anker: GefĂŒhlsverknĂŒpfung, GefĂŒhlsverbindungspunkt, Trigger oder GefĂŒhlsauslöser
  • Imprint: Emotionale Verletzung
  • Ökologie: das persönliche Umfeld, der Ort oder „der Standpunkt im Leben“
  • Ökologie-Check: Auswirkungen auf das Umfeld betrachten, das kann sich typischerweise auf folgende Systeme, Orte, Personen und das Umfeld beziehen:
    • Familie und Familienmitglieder
    • Eltern
    • Kinder
    • Freunde
    • Bekannte
    • Arbeitgeber (das Wirtschaftsunternehmen in dem gearbeitet wird)
    • Chefs und Kollegen
    • Kunden
    • Lokale Orte und RĂ€ume wie Arbeitsplatz, Natur, Standort, etc.
    • Andere systemische BerĂŒhrungspunkte
  • Rapport aufbauen: eine Beziehung zu jemanden herstellen und pflegen
  • Reimprint: NeuprĂ€gung
  • Ressource: Kraftorte und Kraftquellen

Dies sind erste Beispiele die vielleicht schon dazu anregen den Blick zu weiten oder in den Austausch darĂŒber zu gehen. Gerne kann dazu auf Social Media diskutiert werden. Ich bin gespannt was du dazu meinst. Einfach unter dem Beitrag kommentieren.

Fazit und Ergebnis

Du bist eingeladen beispielsweise mehr ĂŒber „emotionale Verletzungen“ statt „Imprint“ zu sprechen. Nutze „Beziehungsaufbau“ mehr als „Rapport„, arbeite mit „Kraftorten“ und „Energiequellen“ statt mit „Ressourcen„. Nutze „GefĂŒhlsverbindungspunkte“ statt „Anker„.

Go, for it: Möglicherweise kann das enorm dabei helfen die schon sehr gute QualitÀt des NLP noch weiter zu verbessern.

Das alles ist sicherlich ein kontinuierlicher Prozess, wie es die Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung eben auch ist.

Viel Erfolg bei der Anwendung