14. Oktober | über den Sinn des Lebens und Excel-Tabellen

„Der Sinn deines Lebens – die Erfüllung deiner Arbeit – die kannst du jederzeit und überall finden oder definieren.“

Patrick Koglin

Wie oft im Leben glauben wir das wir irgendetwas bestimmtes tun müssen um glücklich, erfüllt oder zufrieden sein. Das wir vielleicht irgendwo an einem anderen Ort sein müssen. Das wir mit anderen Menschen sein müssen, in einem anderen Unternehmen, einer anderen Rolle oder einem anderen Team. Wir glauben möglicherweise die falsche Person am falschen Ort zur falschen Zeit mit der falschen Tätigkeit zu sein.

Dabei ist vieles davon sehr häufig total egal: Auch die Tätigkeit ist oftmals, unter bestimmten Voraussetzungen unrelevant.

Den Sinn des Lebens können wir selbst beim Erstellen einer Excel-Tabelle finden. Die Voraussetzung dafür ist das wir den Mittel zum Zweck sehen können. Das wir vielleicht die Wahl hatten das Werkzeug auszuwählen oder sehen können wofür und wozu wir diese Tabelle nutzen. Es geht um das übergreifende Ziel. Wenn die Excel-Tabelle dazu dient das übergreifende Ziel zu erreichen ergibt das einen Sinn für.

Als Angestellter monatliches Geld zu verdienen hingegen ergibt keinen oder wenig Sinn. Das ist ein kleines „Warum?“. Das motiviert viele Menschen nicht mehr ausreichend.

Wenn wir uns das näher anschauen, wird auch klar warum das so ist. Wenn wir ohnehin und selbstverständlich Geld bekommen – egal was wir tun oder ob die Excel-Tabelle niemand nutzt – wird die Tätigkeit unrelevant. Bei diesem Gedanken geben wir innerlich auf. Das ist fatal und tückisch.

Steht unsere Arbeit jedoch im Kontext eines größeren Ziels, dann dient sie dem Zweck das Ziel zu erreichen. Ziel im Unternehmen muss es also sein, das Werkzeuge und Aufgaben diesem Zweck dienen. Wenn das nicht der Fall ist und wir keinen Sinn darin finden können, dann sollten wir hinterfragen und reflektieren ob diese Aufgabe aufzugeben ist.

Buchempfehlung: Wenn du an diesen Themen weiter arbeiten möchtest, den Sinn und dein „Warum?“ im Leben noch näher spezifizieren willst, dann schau dir dieses Selbstcoaching-Buch an.