Verkauf als Zahlenspiel

Immer wieder streuben sich Coaches, Trainer und Berater im Verkauf. Sie sind schnell ernĂŒchtert, demotiviert und geben viel zu frĂŒh auf! Das erlebe ich in meinen Coachings und Trainings leider immer wieder. Nicht nur eben bei Einzelunternehmern, sondern auch in mittelstĂ€ndischen Unternehmen die merken das ihre Verkaufszahlen stagnieren und die Kundenzufriedenheit zurĂŒckgeht.

Laut Chet Holmes, Autor des Buches „The Ultimate Sales Machine“ ist der Verkauf von jeglichen Angeboten, Produkten und Dienstleistungen allerdings einfach nur ein nĂŒchternes Zahlenspiel!

Diese Zahlen sind dabei allgemeingĂŒltig und ĂŒber Jahre schon stabil. Sie gelten also fĂŒr jegliche Produkte und Angebote – nicht nur fĂŒr Coaching, Training und Beratung, sondern eben auch fĂŒr BĂŒcher, Merchandise-Artikel, Kleidung und Co.

Bist du bereit fĂŒr mehr Input? Schauen wir uns das typische Verkaufsverhalten einmal genauer an!


Was sprechen die Zahlen?

Stell dir vor du wĂŒrdest auf einer BĂŒhne als Speaker oder Trainer stehen. Im Publikum sitzen 100 Personen und du stellst dein Produkt vor und bietest es zum Verkauf an… das wĂŒrde statistisch bedeuten, das von diesen 100 Menschen, die im Publikum sitzen…

  • nur 3 % der Interessenten direkt kaufen wĂŒrden… und …
  • nur 7 % ĂŒberhaupt offen fĂŒr das Thema sind

Diese 7 % denken das sie das Produkt vielleicht brauchen könnten, benötigen aber einen 2. oder 3. Kontakt. Nur 3 % der kaufen ohne wenn und aber. 3 Personen von 100.

…egal welches Produkt das ist. Das bedeutet von 100 Personen sind in Summe nur 10 ĂŒberhaupt offen dafĂŒr!

Schauen wir uns die weiteren Zahlen an!

  • 30 % sind nicht offen, haben es nicht auf dem Schirm und denken nicht aktiv an dieses Thema welches du vorstellst. Sie denken Gedanken wie „Brauche ich nicht“ oder „Brauche ich das?“ Sie wissen es womöglich noch gar nicht.

Die nÀchsten 30 % denken, das sie das Produkt nicht brauchen. Die letzten 30 % wissen eindeutig das sie das Produkt nicht brauchen. 60 % sind also gar nicht interessiert und bereit dazu.


Zusammenfassung

Das heißt, das nur eine maginale kleine Zahl von 10 % ĂŒberhaupt offen fĂŒr dein Angebot sind, etwa 30 % kannst du mit guten Argumenten und Vorteilen unterstĂŒtzen. Bedeutet in Summe 40 % potentieller Interessenten.

Du brauchst also nicht nur QualitĂ€t in deinem Verkauf: gute Verkaufskompetenz, einen tollen Pitch, ein herausragendes Produkt, sondern eben auch QuantitĂ€t und Schlagzahl um wirklich AbschlĂŒsse zu sammeln… …und dann ist es im Grunde ein simples Zahlenspiel.

Mit jedem „Nein“ nĂ€herst du dich einem „Ja“ im Verkauf.

Was bedeutet das fĂŒr dich und den Verkauf? Was willst du Ă€ndern, anpassen oder verbessern? Schreib es mir gerne im Beitrag auf Facebook.

…und falls du dein Verkaufsangebot auf das nĂ€chste Level heben möchtest, kontaktiere mich gerne fĂŒr ein kostenloses VorgesprĂ€ch. Wir schauen uns dein Angebot, deine Qualifikationen und deine grĂ¶ĂŸten Blockaden an.

Bleib unerschĂŒtterlich! Ich wĂŒnsche dir maximale Erfolge!

Liebe GrĂŒĂŸe aus Kassel, Patrick Koglin


WeiterfĂŒhrende Informationen

Buchempfehlung:

Chet Holmes, „The Ultimate Sales Machine“


Anmerkung zu amazon-Links:
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkĂ€ufen und erhalte beim Kauf ĂŒber die Affiliate-Links einen kleinen Prozentbetrag vom Kauf. Diese Betrag dient zur UnterstĂŒtzung der Arbeit dieses Kanals und finanziert die Technik. Der Kanal ist zu 100% kostenfrei.