Magic Teams

Zu viel Arbeit und zu wenig Zeit?

Magic Teams sind selbstorganisierte Entwicklungs-Teams die digitale Produkte schrittweise, kundenorientiert und mit Leichtigkeit entwickeln. Sie organisieren sich dabei mit so wenig Aufwand wie nötig um so viel Output wie möglich zu generieren.

Magic Teams sind Teams, die liefern.

Gleichzeitig halten sie die Qualität stabil, den Fortschritt transparent, reagieren flexibel auf Veränderung, halten das Engagement hoch und das Umsetzungsrisiko niedrig.

Dabei kann es sich um Teams handeln die komplexe Software-, Web-, App-, Online- oder andere digitale Produkte entwickeln. Auch Hybridprojekte wie zum Beispiel im modernen Fahrzeugbau oder klassische IT-Projekte können davon profitieren.

Wann gewinnt das Thema zunehmend an höherer Relevanz?

  • Produktentwicklungs-Teams ab 7 Mitarbeitern und/oder
  • Mittelständische Unternehmen zwischen 50 und 200 Mitarbeitern und/oder
  • Schnellwachsende Startups mit mehr als 2.000 Kunden und/oder
  • Großprojekte mit mehr als 20 Projektmitgliedern und/oder
  • Bei mehr als 50 Projekten in der Pipeline und/oder
  • Unternehmensbereiche in Großkonzernen ab 2.000 Mitarbeitern und/oder
  • Bei Weiterentwicklungsprojekten mit mehr als 500 Aufgaben und/oder
  • Bei hohen Abhängigkeiten zwischen Entwicklungsteams und/oder
  • Ab 20 paralleler Produkte, Produktkomponenten oder stark verzahnten Projekten und/oder
  • Bei Befürchtungen das wichtige Mitarbeiter ausfallen oder abspringen und/oder
  • Bei ausbleibenden Innovationen und unzufriedenen Kunden und/oder
  • Bei wenig Motivation und Engagement im Team und/oder
  • Bei hohem Multitasking und wenig Fortschritt und/oder
  • Bei höheren technischen Herausforderungen und/oder
  • Bei komplexen Produkten mit hohem Qualitätsanspruch

Das Thema gewinnt in mittelständischen Unternehmen und Konzernen zunehmend an Bedeutung umso mehr Produkte und Projekte vorliegen die vielleicht sogar parallel entwickelt werden müssen und abhängig voneinander sind. Umso mehr Beteiligte, umso mehr Kunden oder umso komplexere Technologien eingesetzt werden umso höher der Nutzen von „Magic Teams„.